Background
22 Dezember 2016 Kartoffelwissen

Kartoffeln
versus Reis

Die Kartoffel ist auf dem Vormarsch - weltweit. Derzeit ist sie die drittwichtigste Nahrungspflanze weltweit, nur Reis und Weizen liegen noch vor ihr. Kann die Kartoffel die Nummer 1 werden?

Ein Vergleich mit der Nummer-1-Nahrungspflanze weltweit, dem Reis, zeigt sofort einige auffällige Unterschiede. So werden 2500 Liter Wasser benötigt, um 1 kg Reis anzubauen. Für 1 kg Kartoffeln sind nur 500 Liter erforderlich. Reis wächst daher vor allem in (sub-)tropischen Gebieten. Kartoffeln können hingegen in verschiedenen Klimazonen wachsen und werden derzeit in über 100 Ländern angebaut.

Auch, wenn es um die Nährwerte geht, hat die Kartoffel wichtige Vorteile. Dabei fällt auf, dass Reis als gut bekömmliches und kalorienarmes Nahrungsmittel angesehen wird, während die Kartoffel häufig als Dickmacher verpönt ist. Tatsache ist, dass 100g Reis 147 kcal haben, während 100g Kartoffeln nur 78 kcal enthalten. Die komplexen Kohlehydrate der Kartoffel werden zudem nur langsam vom Körper verdaut, wodurch das Sättigungsgefühl länger anhält.

Kurzum: der Vormarsch der Kartoffel ist für den Menschen eine gesunde und für die Erde eine nachhaltige Entwicklung.