Background
Einzelhandel 10 Juli 2018

Der moderne Kunde
wünscht sich bei
Kartoffeln mehr Vielfalt

Einzelhandel, Teil 1 - Neue Präsentation und erweitertes Sortiment bei Albert Heijn

Für das größte Lebensmittelfachgeschäft in den Niederlanden ist die Kartoffel ein wichtiges Produkt. Albert Heijn sorgt für mehr Vielfalt im Regal und gibt dem Produkt einen moderneren Look. „Wir setzen die Kartoffel in Szene."
 




Kartoffeln waren schon immer ein fester Bestandteil warmer Mahlzeiten in niederländischen Haushalten. Es vergeht kein Tag ohne sie. „Die Kartoffel ist tief in der niederländischen Kultur verwurzelt“, sagt Michelle Belt, Category Manager für Kartoffeln, Zwiebeln, frische Pasta und Fruchtkonserven bei Albert Heijn.

Das neue Kartoffelregal bei AH

  • Transparente Folienverpackung
  • Kleine Packungen
  • Produktinformationen
  • Separatverkauf
  • Kochtipps
  • Angebotsvielfalt
  • Bio-Kartoffeln

Allerdings hatte die führende niederländische Supermarktkette beim Kartoffelkonsum einen leichten Rückgang zu verzeichnen. „In den letzten Jahren haben die Menschen begonnen, anders zu kochen. Das ist auf internationale Einflüsse und die wachsende Vielfalt der Mahlzeiten auf dem Speiseplan zurückzuführen. Kartoffeln gehören nicht immer dazu“, erläutert Michelle Belt. Außerdem ist der Lebensstil hektischer geworden und im Laden sind vor allem Convenience-Produkte gefragt.
 

“Der Kunde denkt immer noch positiv über die Kartoffel”
Michelle Belt
Michelle Belt

„Beim täglichen Einkauf lief die Kartoffel Gefahr, ein wenig in Vergessenheit zu geraten.“ Das ist bedauerlich, denn sie ist ein schönes, nahrhaftes Erzeugnis. Zudem denken Kunden laut Befragungen immer noch sehr positiv über die Kartoffel.“

Albert Heijn hilft seinen Kunden dabei, die Kartoffel neu zu entdecken. Das auffällige Regal in der Frischwarenabteilung wurde komplett umgestaltet. Was am meisten ins Auge fällt, ist die neue Folienverpackung. Sie ist transparent, denn „es ist doch schade, so ein schönes, frisches Produkt zu verstecken“. Es stehen nun auch mehr kleine Packungen zur Auswahl und der Kunde kann zudem lose Kartoffeln in der gewünschten Menge kaufen.

Zusätzlich unterstützt Albert Heijn die Kunden mit Informationen und Tipps für den Einkauf, und zwar auf der Verpackung, in den Regalen, im Internet und in persönlichen E-Mails an die Kunden. Das beliebte Kundenmagazine Allerhande veröffentlichte eine komplette Ausgabe mit Tipps und Rezepten rund um die vielseitige Kartoffel.
 

“Wie koche ich heute Abend einen Eintopf?”


 

Das ist notwendig, denn viele Menschen wissen nicht, welche Rezept- und Zubereitungsmöglichkeiten das Produkt bietet. Michelle Belt: „Besonders die jüngeren Generationen kennen sich nicht so gut mit der Zubereitung von Kartoffelgerichten aus. Sie wollen zum Beispiel einen Eintopf kochen, wissen aber nicht, welche Kartoffel sich dafür eignet. Wir helfen ihnen bei dieser Entscheidung.“

Das Sortiment wurde außerdem um neue Produkte und Kartoffelsorten erweitert. Beispiele sind Ofenkartoffeln im praktischen Dampfgarbeutel und die Marke AH Excellent Colomba, eine Kartoffel mit weniger Kalorien. Es gibt vielseitige Speisekartoffeln, mehligkochende und festkochende Kartoffeln. In einem anderen Regal findet man zusätzlich Kartoffeln zum Dämpfen, Backen, für Pommes Frites und für Eintöpfe. Und es gibt „Sonderausführungen“ – Kartoffeln mit außergewöhnlichem Geschmack wie die Frisian Borger, die gerade Saison hat, oder die Gourmande.

Eine weitere Besonderheit ist, dass Bio-Kartoffeln stark im Kommen sind. „Die Nachfrage steigt“, sagt Michelle Belt. „Wir haben zum Beispiel die Carolus eingeführt. Diese Kartoffel ist optisch weniger ansprechend, aber dafür besonders schmackhaft und resistent gegen Krautfäule. Beim Anbau kommen keine Pestizide zum Einsatz. Das knüpft an die speziellen Erwartungen des Kunden an."
 

“Auch die Verkaufszahlen
sind ein Beweis für den Erfolg”

Albert Heijn ist zufrieden mit dem neuen Konzept und der neuen Präsentation. „Unsere Mitarbeiter sind die Augen und Ohren im Laden; sie bekommen die Reaktionen der Kunden mit. Und wir können den Erfolg auch an den Verkaufszahlen ablesen."
 
Laut dem Frischwaren-Manager liegt das Hauptaugenmerk der heutigen Kunden auf Bequemlichkeit, Gesundheit und Auswahl.  „Auf diese Trends gehen wir ein. Denn der Ausgangspunkt bei Albert Heijn ist und bleibt: „Der Kunde hat immer recht."

Michelle Belt rät daher Lieferanten und der Kartoffelindustrie, sich vor Eintönigkeit und Massenware zu hüten. „Sorgen Sie dafür, dass Sie Ihr Angebot stets weiterentwickeln.“ Selbst bei einem schönen, frischen Produkt wie der Kartoffel muss man immer innovativ sein und Möglichkeiten finden, sich zu profilieren."
 


Bald auf InZpire


Teil 2    Sonae in Portugal: Die Evolution einer Kartoffelkultur


Read more on Einzelhandel

Behutsame Weiterentwicklung einer Kartoffelkultur Bei frischen Kartoffeln sind im Einzelhandel eine Reihe interessanter Entwicklungen und Trends zu beobachten. HZPC hat eine Reihe großer europäischer Einzelhandelsketten befragt. Lesen Sie Teil 2 unserer Artikelserie: Sonae. Diesen Artikel lesen Mehr Erlebnisorientierung für die Kartoffelwirtschaft Durch die große Produktmenge hat der Konsument heutzutage die Qual der Wahl. Wie schaffen Sie es als Unternehmen, dass Verbraucher sich für Ihr Produkt entscheiden? Diesen Artikel lesen Wichtige Tipps eines Einzelhandelskonzerns In diesem Film berichtet Nuno Miguel Pita, Manager für die Sparte Gemüse und Obst bei Sonae Portugal, von den Trends und Entwicklungen bei Verbrauchern und auf dem Markt. Diesen Artikel lesen

back to homepage